Wahlpflichtprogramm Kommunikation

WolkenFür die beiden Maßnahmen im Wahlpflichtprogramm erhalten Sie mit der Aufnahme auf die Anwärterliste einen „Bildungsgutschein“ in Höhe von 500,00 EUR für Ihr KSB-Programm. Nachdem Sie Ihre Maßnahme gewählt und besucht haben, leiten Sie Ihren Zuschussantrag (PDF in neuem Fenster) der Veranstaltung innerhalb von 6 Monaten an die KSB-Dienststelle weiter.

trennstrich

Nur Mut! Kommunikation mit High Potentials

Beschreibung:

Selbstverständlich: Unternehmerinnen und Unternehmer sind ganz normale Menschen. Und es sollte einer Pfarrerin / einem Pfarrer eigentlich nicht schwer fallen, mit diesen Menschen  in Kontakt zu treten. Viele Kolleginnen und Kollegen haben damit auch tatsächlich kein Problem. Anderen fällt es hingegen nicht so leicht. Die Aura der Macht, des Geldes, des unablässigen Beschäftigtseins: was rechtfertigt denn, solche Menschen überhaupt zu besuchen und in ihrer Geschäftigkeit zu stören? Gibt es denn ein Thema, das zum Gespräch mit diesen Menschen taugt – und zu dem ich etwas beitragen kann? Und dies womöglich nicht zum 80. Geburtstag, sondern zu irgendeinem anderen Anlass? Es scheint zuweilen – und dies berichten „Betroffene“ – als seien die Häuser dieser Menschen von unsichtbaren Mauern umgeben, die so manche – mutmaßlich zu viele - Pfarrerinnen und Pfarrer abschrecken, zumal, wenn diese Unternehmerinnen und Unternehmer eher selten oder nie in den Gottesdiensten auftauchen.

Die KSB freut sich, schon für Studenten und Studentinnen ein vernachlässigtes Thema wiederholt aufzugreifen.  Berührungsängste, mit bestimmten Menschen zu kommunizieren – wahrscheinlich kennt das jeder.  In diesem exemplarischen  Seminar kann man solche Vorbehalte aussprechen und Wege  entdecken, eine tendenziell vernachlässigte Zielgruppe des Gemeindelebens  gewinnend anzusprechen. Hierzu sollen auch interessierte Unternehmer eingeladen werden. Das Seminar bietet einen spannenden Blick über den Tellerrand und ist für die besonders geeignet, die gerne über die Binnenkultur von Kirche hinausschauen.

Das Seminar findet im Tagungszentrum der Unternehmenszentrale der Thermomess AG in Wasserburg am Inn statt. Übernachtungsmöglichkeiten sowie Verpflegung werden seitens des Unternehmens gestellt. Die Anreise kann allerdings erwas aufwändig mit dem Zug geschehen. Alternativ ist die Anreise in Fahrgemeinschaft mit dem Auto zu empfehlen (B304 bis Wasserburg am Inn)

Leitung: Dr. Roger J. Busch, Aufsichtsrat Thermomess Wärmemessdienst AG [Pfarrer der Evang.-Luth. Kirche in Bayern; von 1995-2008 Landeskirchlicher Beauftragter für Naturwissenschaft und Technik und Geschäftsführer des Instituts TTN an der LMU München];

Zeitpunkt: 12.-13. Juni 2017

Teilnehmerzahl: max. 6 Personen (mindestens 4 Personen)

Anmeldeschluss:  18. April 2017

Kosten: nur die persönlichen Reisekosten

Kontakt:
Dr. Roger J. Busch
Thermomess Wärmemessdienst AG
Mitglied des Aufsichtsrates
Anton-Woger-Str. 4 (nördliche Burgau)
D-83512 Wasserburg am Inn
Germany
Tel: 08071 / 905-244
Fax: 08071 / 905-29 244
EMail:  roger.busch@thermomess.de
http:    www.thermomess.de

trennstrich

Nachstehend drei Veranstaltungsangebote der
Evangelischen Stadtakademie Nürnberg

Veranstaltung 1

"Hilfe mein Akku ist leer"
Intensiv-Seminar zur Burn-Out-Prophylaxe

Bei großen Belastungen in Beruf und Alltag erleben wir häufig, dass wir schlapp machen. Wir können uns weder körperlich noch geistig aus Ohnmachtssituationen befreien, fühlen uns „ausgebrannt“. Ein Teufelskreis beginnt, der zum klassischen Burnout-Muster führen kann. Das Seminar setzt vorher an. Konkret auf Ihre Lebenssituation bezogen, lernen Sie leicht übersehbare Warnsignale früher wahrzunehmen, Balance bei zu viel Arbeit zu finden, sich Pausen zu gönnen und auch Konflikten anders zu begegnen. So werden Sie Experte/in für sich selbst. Folgende Schwerpunkte werden gesetzt:

  • sich selbst wahrnehmen lernen und Selbstbewusstsein entwickeln
  • die eigenen persönlichen Ressourcen und Potentiale erkennen und weiterentwickeln
  • die Balance zwischen zu viel und zu wenig einschätzen lernen
  • Strategien des Selbstcoachings und Selbstmanagements kennen lernen
  • einem möglichen Konflikt als „Energiefresser“ souveräner begegnen.

Das Seminar soll Burnout vorbeugen. Es ist nicht geeignet, wenn intensive medizinisch/therapeutische Behandlung angezeigt ist.

Leitung: Christine Greiff, Supervisorin DGSV,  Coach, Physiotherapeutin B. Sc.
Ort: eckstein, Raum 4.02
Zeit: Samstag, 08.10.2016, 10.00-16.00 Uhr; 5x Donnerstag, 13.10./20.10./27.10./3.11./10.11.2016 , 18.30-21.00 Uhr
Kosten: 97 Euro | 86 Euro         
Teilnehmerzahl: maximal 12 Teilnehmer/innen;

Teilnahme nur am gesamten Kurs möglich; Mittagspause ist selbstorganisiert;

Anmeldung: bis 05.10.2016
bitte bei Anmeldung unbedingt Geburtsjahr und derzeitige Berufstätigkeit angeben.

Veranstaltung 2 - Biografie-Seminar

"Die Kraft meiner Vorbilder"
Biografie-Seminar


Ihre Rolle gestern, heute und morgen. Ob als Idol, Ikone, Mythos, leuchtendes Beispiel oder Leitbild: Bestimmte Personen prägen unser früheres und heutiges Denken und Handeln und haben Einfluss auf gesellschaftliche Ereignisse. So ist es wert, sich an die eigenen Vorbilder zu erinnern und Menschen in den Blick zu nehmen, die wegweisend für das eigene Leben waren. Welche Werte lebten sie und was blieb bis heute wirksam? In welcher Hinsicht waren sie Ansporn und Herausforderung? Liebevoll erinnernd und kritisch reflektierend wenden Sie sich Ihren persönlichen Vorbildern und Ihrer „gemeinsamen“ Geschichte zu. In einem kreativen und inspirierenden Prozess machen Sie sie sichtbar mit selbst gestalteten kleinen SoulCollage®-Karten, die aus vorhandenem Bildmaterial und persönlichen Fotos hergestellt werden.

Leitung: Michaela Schneider, Dipl. Soz.-Päd. (FH),
Referentin für Biografiearbeit,Psychologin (MS)
Ort: eckstein, Raum E.01
Zeit: Freitag, 3.3.2017, 16.00 bis 21.00 Uhr, Samstag, 4.3.2017, 10.00 bis 18.00 Uhr
Kosten: EUR 110,– / EUR 90,– (inklusive Materialbeitrag)
Teilnehmende: max. 14 Personen
Anmeldefrist: bis 24.2.2017; mit Angabe des Geburtsjahres;
bitte Kopien von persönlichen Fotos mitbringen; Vorerfahrung nicht erforderlich.

Veranstaltung 3

"Gesagt ist noch nicht verstanden.
Wie Kommunikation gelingen kann".

Das alltägliche „Miteinanderreden“ bringt oft Missverständnisse hervor. Wir denken über deren Ursachen selten nach, müssen jedoch mit den Konsequenzen umgehen.

  • Was macht erfolgreiche Kommunikation aus?
  • Welche Sprache spreche ich?
  • Versteht mein Gegenüber, was ich meine - oder etwas ganz anderes?

Wir kommunizieren nicht nur mit Worten, sondern auch mit Mimik, Gestik, Tonlage.

  • Wie stelle ich mich auf andere ein?
  • Wie spreche ich Störungen an?

Sie lernen Kommunikationsmodelle kennen, üben Techniken anhand von Beispielsituationen aus dem Arbeits- und Privatleben und finden kreative Wege zu „wirklichem“ Verstehen. Die Verknüpfung theoretischer Grundlagen mit praktischen Übungen gewährleistet Nachhaltigkeit.

Leitung: Christine Greiff, Supervisorin DGSV,  Coach, Physiotherapeutin B. Sc.
Ort: eckstein, Raum 4.02
Zeit: 4x Donnerstag, 12.01./19.01./26.01./02.02.2017 ž 18.30-21.00 Uhr
Kosten: 67 Euro | 53 Euro
Teilnehmerzahl: max. 12 Teilnehmer/innen; Teilnahme nur am gesamten Kurs möglich;

Anmeldung bis 09.01.2017;

Anmeldungen zu den drei Kursen nur schriftlich unter Bekanntgabe der SEPA-Bankverbindung an:
evangelische stadtakademie nürnberg,
Burgstr. 1-3, 90403 Nürnberg oder über Internet
www.evangelische-stadtakademie-nuernberg.de

Es gelten die im Programmheft bzw. im Internet aufgeführten Anmeldebedingungen

trennstrich

Atem, Stimme, Sprache, Körpersprache

Art der Veranstaltung: Blockseminar in der Gruppe und im Einzelfeedback

Beschreibung: Die Fertigkeit, Inhalte zu vermitteln, gründet nicht nur auf einem fundierten Fachwissen, sondern auch auf der Kenntnis der eigenen Wirkung, des persönlichen Auftretens, der körperlichen und stimmlichen Präsenz im Raum sowie der eigenen Souveränität und Freiheit in der täglichen Kommunikation.
Es ist deshalb wichtig, sich der persönlichen Wirkung bewusst zu werden und sich für individuelle Ausdrucksmöglichkeiten zu sensibilisieren. Auf diese Weise kann man – auch unvorhergesehenen – zwischenmenschlichen Situationen mit größerer Ruhe und Souveränität begegnen.
Die Themenbereiche, in denen die Schauspielerin und Sprecherin Gesche Piening in diesem Seminar (das schon in der BTS erfolgreich angeboten und durchgeführt wurde) arbeiten wird, umfassen: Grundlagen der Atemtechnik, Arbeit an einer ruhigen und effektiven Atemführung; Grundkenntnisse über die menschliche Stimme; Körperlichkeit / Präsenz; Standpunkte / Gesprächssituationen; individuelle stimmliche und körperliche Ausdrucksmöglichkeiten; Arbeit an einer größeren Sprachgenauigkeit; Arbeit an größerer Freiheit in Gestik und Mimik.

Leitung: Gesche Piening, Schauspielerin und Sprachtrainerin

Zeitpunkt: Montag, 25.9.2017 bis Freitag, 29.9.2016 (Beginn und Ende jeweils mittags)

Teilnehmerzahl: Maximal 10

Kosten: EUR 350,- Teilnehmergebühr (ohne Übernachtung und Verpflegung, die selbst zu organisieren sind) 

Anmeldefrist: bis 15. April 2017

Anmeldung bei:
Kirchliche Studienbegleitung
Joann-Flierl-Straße 20, 91564 Neuendettelsau
Tel.: 09874 / 9 2200; Fax: 09874 / 9 2209
E-Mail: info@studienbegleitung-elkb.de

Veranstaltungsort: München, Stadtgebiet (der mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbare Veranstaltungs-Raum wird bei der Anmeldung bekanntgegeben).

trennstrich

Nachstehend 2 Veranstaltungen der Paracelsus-Schule Lindau

Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg

Art der Veranstaltung: Seminar

Beschreibung:

In dem Prozess der Gewaltfreien Kommunikation geht es vor allem um die Qualität der Verbindung zwischen Menschen. Es ist die Erkenntnis der Gewaltfreien Kommunikation, dass alle Menschen prinzipiell zu Rücksichtnahme, Kooperation und friedlichem Verhalten bereit sind, wenn sie darauf vertrauen können, dass ihre Bedürfnisse gleichermaßen ernst und wichtig genommen werden. Eine Kommunikation in diesem Sinne ist gewaltfrei, wenn wir eine Haltung einnehmen, die einerseits klar und selbstbewusst unsere eigenen Bedürfnisse verdeutlicht, und dabei gleichzeitig offen und verständnisvoll die Bedürfnisse anderer Menschen einbezieht.

Um zu dieser Haltung zu gelangen, hat Marshall Rosenberg  ein vierstufiges Modell entwickelt, das Menschen unterstützt, hinter ihre Bewertungen, Verurteilungen und Angriffe zu schauen und dadurch ihre unerfüllten Bedürfnisse zu entdecken. Wir schaffen die Bedingungen, die die Bedürfnisse und Werte aller beteiligten Personen respektieren und berücksich- tigen. Es entsteht eine achtsame und respektvolle Verbindung.
Diese Qualität menschlicher Beziehung ist eine hervorragende Voraussetzung für eine aufrichtige Zusammenarbeit. In diesem Einführungsseminar werden die Grundprinzipien der gewaltfreien Kommunikation vorgestellt und geübt.
Durch gezielte und abwechslungsreiche Übungen können Sie lernen, einfühlsam miteinander zu kommunizieren und Ihre Menschenkenntnis und Sozialkompetenz zu verbessern.
Dadurch können Sie eigene und fremde Verhaltensweisen besser erkennen und verstehen.

Leitung: Liane Probst, Psychologische Beraterin und Systemischer Coach

Zeitpunkt: Fr., 30.6. (16.00 Uhr) bis So., 2.7.2017 (17.00 Uhr)

Teilnehmende: 4 bis 10 Personen

Kosten: EUR 330,– Teilnehmergebühr (ohne Übernachtung und Verpflegung, die selbst zu organisieren sind)

Anmeldefrist: bis 10. Juni 2017

Klientenzentrierte Gesprächsführung nach Rogers

Die klientenzentrierte und lösungsorientierte Gesprächstherapie nach Carl Rogers (amerik. Psychothera- peut, 1902–1987) unterstellt, dass dem Menschen eine Selbstverwirklichungs- und Vervollkommnungstendenz angeboren ist, die für die Weiterentwicklung und Reifung der Persönlichkeit sorgt. Der Mensch trägt alles zur Heilung Notwendige in sich und ist selbst am besten in der Lage, seine persönliche Situation zu analysieren und Lösungen für seine Probleme zu erarbeiten. Deshalb, so folgert Rogers, muss Seelsorge vor allem ein günstiges Klima für den ggf. gestörten natürlichen Regelprozess schaffen. Die hilfesuchende Person, ihre Gefühle, Wünsche, Wertvorstellungen und Ziele stehen im Mittelpunkt der therapeutischen Interaktion, die Sichtweise des Zuhörers tritt in den Hintergrund. Ratschläge und Bewertungen werden vermieden und durch nicht-direktives Verhalten, aktives Zuhören und Empathie ersetzt. Ein unverzichtbares Handwerkszeug für alle,die Grundlagen einer professionellen Gesprächsführung benötigen.

Leitung: Liane Probst
Zeitpunkt:
Kurs Frühjahr 2017:
Mo., 8.5. (16.00 Uhr) bis Mi., 10.5.2017 (17.00 Uhr)
Kurs Winter 2017:
Fr., 15.12. (16.00 Uhr) bis So., 17.12.2017 (17.00 Uhr)
Teilnehmende: 4 bis 10 Personen
Kosten: pro Kurs jeweils EUR 330,–
(ohne Übernachtung und Verpflegung, die selbst zu organisieren sind)
Anmeldefrist: 24.4.2017 (Kurs Frühjahr)
1.12.2017 (Kurs Winter)
Anmeldung für beide Kurse bei/Veranstaltungsort: Paracelsus Schule Lindau, Zeppelinstr. 2, 88131 Lindau, (Insel Lindau in Bahnhofs- bzw. Parkplatznähe)
Tel.: 0 83 82 / 94 42 02
E-Mail: lindau@paracelsus.de, Internet: www.paracelsus.de

trennstrich

Nachfolgend 4 Veranstaltungen des Evangelischen Bildungszentrum Hesselberg

Evang. Bildungszentrum Hesselberg - Seminar 1

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg: Einführung

In der gewaltfreien Kommunikation geht es darum, eine wertschätzende Beziehung zu sich und seinen Mitmenschen zu entwickeln. Für den Psychologen Marshall B. Rosenberg ist eine solche Beziehung der Schlüssel zu mehr Verständigung. Die von ihm entwickelte Methode soll dabei helfen, sich klar auszudrücken und empathisch zuzuhören. Deshalb kann sie im Alltag, aber auch bei der Konfliktlösung im persönlichen, beruflichen oder politischen Bereich  hilfreich sein. Das Seminar bietet eine Einführung in die Methode der Gewaltfreien Kommunikation mit vielen Übungen, das Gelernte in die Praxis umzusetzen.

Leitung: Stephan Seibert, zert. Trainer für Gewaltfreie Kommunikation GFK (CNVC); Ansgar van Olfen, Schulungen in personenzentrierter Gesprächsführung und gewaltfreier Kommunikation
Ansprechpartnerin: Dr. Christine Marx
Zeitpunkt:
Beginn: Freitag, 27. Oktober 2017 (18.00 Uhr)
Ende: Sonntag, 29. Oktober 2017 (13.00 Uhr)
Teilnehmende: 8 bis 20 Personen
Kosten (inkl. Seminargebühr):
EZ: EUR 240,50; DZ: EUR 231,50; o.Ü: EUR 175,–
Anmeldefrist: 6. Oktober 2017

Evang. Bildungszentrum Hesselberg – Seminar 2

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg: Vertiefung

In diesem Kurs geht es darum, die Methode der Gewaltfreien Kommunikation (= GFK) zu vertiefen und eine intensivere Verbindung zu sich zu erlangen. Eigene Muster werden erkannt und können verändert werden. Die Themen Ärger und Wut, sowie „Nein sagen“ und „Nein hören können“ als auch die eigene Selbstannahme stehen in diesen Tagen im Vordergrund.
Das Seminar richtet sich an Menschen, die bereits an einem Einführungskurs in GFK – egal an welchem Ort und bei welchem GFK-Trainer – teilgenommen haben.

Leitung: Stephan Seibert, zert. Trainer für Gewaltfreie Kommunikation GFK (CNVC); Ansgar van Olfen, Schulungen in personenzentrierter Gesprächsführung und gewaltfreier Kommunikation
Ansprechpartnerin: Dr. Christine Marx
Zeitpunkt: Do., 23.2.17 (18.00 Uhr) bis
So., 26.2.17 (13.00 Uhr)
Teilnehmerzahl: 8 bis 20 Personen
Kosten (inkl. Seminargebühr):
EZ: EUR 377,50; DZ: EUR 364,–; o.Ü: EUR 279,–
Anmeldefrist: 3.2.2017

Evang. Bildungszentrum Hesselberg – Seminar 3

Erzählwerkstatt

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit einem der ältesten Handwerke der Menschheit.
Ausgehend von Bildern (unserem Werkstoff) wollen wir mündlich und schriftlich Geschichten erfinden, die unterhaltsam sind, zugleich aber auch zum Nachdenken anregen.
Dabei gilt es auch immer sicherer zu werden im Umgang mit dem Werkzeug, das wir verwenden, mit sprachlichen Mitteln wie Metapher, Personifikation, Ellipse oder Parallelismus.
Denn eine gute Story braucht auch handwerklichen Schliff, um pfiffig zu werden.
Das Wochenendseminar ist so geplant, dass jeder Teilnehmende am Ende zwei Werkstücke, zwei kurze Erzählungen, beitragen kann, die dann in einem Sammelband zusammengestellt werden.

Leitung: Dennis Cramer, Realschulrektor, studierte Deutsch, Ev. Religionspädagogik und Sport an der PH Ludwigsburg. Erfahrungen in der Erwachsenenbildung als Fachberater Deutsch und Führungsfortbildner.
Zeitpunkt: Fr., 13.10.17 (18.00 Uhr) bis So., 15.10.17 (13.00 Uhr)
Teilnehmende: 8 bis 12 Personen

Evang. Bildungszentrum Hesselberg – Seminar 4

Zeit zum Durchatmen

Ausgepowert? Müde? Gestresst? Zeit zum Durchatmen! So entdecken Sie, wie der Atem Kraftquelle werden kann: zu mir kommen und dem Körper achtsame Aufmerksamkeit schenken. Stress und (Ver)Spannungen lösen, innere Ruhe finden und neue Lebendigkeit entwickeln. Dehn- und Bewegungsübungen (im Sitzen und Stehen) aus der Arbeit mit dem „Erfahrbaren Atem“ nach Middendorf helfen, den Atem bewusster wahrzunehmen, ihn zu vertiefen und zu beleben. Den eigenen Atem-Rhythmus zu finden, erfrischt Körper, Geist und Seele. Die Übungen sind leicht in den Alltag zu integrieren und stärken Widerstandskraft, schenken Ruhe und Gelassenheit, beflügeln Kreativität und Spiritualität.
Leitung: Susanne Schrage, Atemtherapeutin (Middendorf), Stimmpädagogin und Heilpraktikerin für Psychotherapie (www.atem-stimme-focusing.de)

Zeitpunkt: Fr., 17.11.17 (18.00 Uhr) bis So., 19.11.17 (13.00 Uhr

Teilnehmende: 8 bis 12 Personen

Anmeldung für alle vier Seminare bei / Veranstaltungsort:
Evang. Bildungszentrum Hesselberg Hesselbergstr. 26, 91726 Gerolfingen
Tel.: 0 98 54 / 100, Fax: 0 98 54/10-50
E-Mail: info@ebz-hesselberg.de Internet: www.ebz-hesselberg.de
(Bitte beachten: Das Bildungszentrum liegt auf Mittelfrankens höchsten Berg (689 m). Die Anfahrt auf den Hesselberg ist nur über Gerolfingen möglich.)

trennstrich

"Der Klügere gibt nicht nach!" - konstruktive Wege der Kommunikation.

Art der Veranstaltung: 4-tägiges Blockseminar
(Es werden Ihnen jedoch die erforderlichen 5 Tage für die KSB anerkannt)

Beschreibung: Kommunikation ist eine Basiskompetenz.
Gelingende Kommunikation ist nicht angeboren. Man kann aber trainieren, andere vorurteilsfrei zu verstehen und eigene Wünsche und Interessen klar zu äußern, so dass miteinander erfolgreiche Wege möglich sind, beruflich und privat.
Im Kurs wollen wir neben der Theorie mit vielen praktischen Beispielen und Übungen herausarbeiten, warum Kommunikation manchmal zum Konflikt führt oder wie sie gelingen kann.
Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns an oder senden Sie uns ein E-Mail
Wir freuen uns auf interessante Begegnungen und kreatives Arbeiten, bei dem wir sicher viel Spaß haben werden.

Leitung: Claudia Kuchenbauer, Pfarrerin und Mediatorin; Elisabeth Peterhoff, Diakonin und Multiplikatorin für Konfliktbearbeitung sowie Gestalt- und Traumatherapeutin

Zeitpunkt: 20. bis 23. Februar 2017
Teilnehmerzahl: 12
Anmeldefrist: 23. Januar 2017

Kosten:
€ 295,00 (inkl. Übernachtung, Vollverpflegung, Kursgebühr und Teilnahmebescheinigung)

Bei Absagen fallen Ausfallgebühren an:
4 Wochen vorher: 100,00 €, 3 Wochen vorher: 150,00 €,
1 Woche vorher:   230,00 €, bei Seminarbeginn: 295,00 €

Ihre Anmeldung wird verbindlich mit der Überweisung einer Anzahlung von 100,00 €. Den Restbetrag von 195,00 € überweisen Sie bitte bis spätestens 31. Januar 2017 auf unser Konto bei der EKK Kassel,

IBAN: DE82 5206 0410 0001 0406 00
BIC: GENODEF1EK1 mit dem Vermerk „KSB 2017“.

Veranstaltungsort: Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn, Abteigasse 7, 91560 Heilsbronn

Veranstalter/ Anmeldung bei:
Arbeitsstelle Kokon für konstruktive Konfliktbearbeitung in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
Gudrunstr. 33,
90459 Nürnberg
Tel.: 09 11 / 43 04-238
Fax: 09 11 / 43 04-303
E-Mail: arbeitsstelle-kokon@ejb.de
Internet: externer Linkwww.arbeitsstelle-kokon.de

trennstrich

Intelligente Faulheit (Alexandertechnik)

Art der Veranstaltung: 5-tägiges Blockseminar

Beschreibung:

"Das Richtige geschieht von selbst,
wenn wir nicht stören."
(F. M. Alexander)

Es gibt Augenblicke, da gelingt etwas ganz leicht, "wie von selbst" – bei einem guten Gespräch, beim Sport, beim Lernen, beim Singen. Solche Augenblicke sind nicht machbar, sie sind ein Geschenk. Und doch können wir lernen, weniger im Weg zu stehen. Wir haben die Freiheit, ungünstige Gewohnheiten zu verlernen.

Der Schauspieler F.M. Alexander (1869-1955) entwickelte seine Methode der konstruktiven Selbststeuerung zunächst am Beispiel Stimme. Die Alexander-Technik arbeitet "indirekt". Auf einen Reiz nicht automatisch zu reagieren ist dabei das zentrale Werkzeug. In dieser "Unterbrechung"kann sich das Ursprüngliche ereignen: Lebendige Balance und Koordination in allem, was wir gerade tun. Indem wir Überflüssiges weglassen - gedanklich, emotional, physisch - wird Energie frei und steht ungehindert für die gewünschte Situation (Examensvorbereitung, eigene Ausrichtung im Alltag, Finden des eigenen Stils, Vorbereitung auf Seelsorge und Gottesdienst...) zur Verfügung.

Im Kurs werden diese Prinzipien an unterschiedlichen Beispielen aus Interessensgebieten oder dem zukünftigen Berufsfeld der Teilnehmenden erlebt, erklärt und erprobt.

Leitung: Gudrun Friederike Lehn, Leiterin der Münchner Ausbildung für F.M. Alexander-Technik

Zeit: 25.09. bis 29.09.2017

Teilnehmerzahl: 3-8. Bei geringer Teilnehmerzahl kann ein Einzelcoaching vereinbart werden, das als 5-tägiges Seminar anerkannt wird.

Kosten: Zu Kosten und Finanzierung fragen Sie bitte bei der KSB-Dienststelle nach.
Ohne Übernachtung und Verpflegung

Anmeldefrist: bis 15.04.2017

Anmeldung bei: Kirchliche Studienbegleitung
Johann-Flierl-Straße 20, 91564 Neuendettelsau
Tel. 09874 / 9 22 00, Fax: 09874 / 9 22 09
Email: info@studienbegleitung-elkb.de

Hinweis: auch die Communität ChristusbruderschaftSelbitz bietet einen Kurs zur Alexandertechnik an, der wahlweise in den Kommunikationsbereich zählt.trennstrich

"Bibliolog Grund- und Aufbaukurse "
...weil jede/r etwas zu sagen hat

Fragen, die in Gemeinde und Gottesdienst, Konfirmandenarbeit und Schule immer häufiger zu hören sind. Viele kirchliche Hauptamtliche würden dem Bedürfnis, die Bibel selbst zu entdecken, gerne entgegenkommen.

Dafür müssen allerdings neue Formen von Verkündigung gefunden werden, wie der Bibliolog( www.bibliolog.de).

Der jüdische Nordamerikaner Peter Pitzele hat dazu aus der Auslegungstradition des „Midrasch“ eine Arbeitsweise entwickelt, mit der in Gemeinde und Schule die biblischen Texte lebendig werden und die „Zwischenräume (= weißes Feuer) zwischen den Buchstaben (= schwarzes Feuer)“ zu reden beginnen – den Bibliolog.

Diese Methode ermuntert zum Dialog zwischen biblischer Geschichte und Lebensgeschichte. Die Anwesenden identifizieren sich mit einer biblischen Gestalt und können sich aus dieser Rolle heraus auch äußern, und zwar gerade zu den Fragen, wo das „weiße Feuer“ lodert. Die Form hat Ähnlichkeiten mit Bibliodrama, ist aber strukturierter und leitungszentrierter, da die Leitung die Aussagen sprachlich aufnimmt und weiterführt. Sie ist daher gut im Alltag von Jugend- und Gemeindearbeit sowie Schule einsetzbar. Sie erfordert neben der Kenntnis der Methodik bestimmte Fähigkeiten, die in dieser Fortbildung erlernt und geübt werden. Wir arbeiten anwendungsorientiert mit Kurzvorträgen, praktischen Übungen und ersten Erfahrungen im Anleiten von Bibliologen.

Die viertägige Fortbildung befähigt, mit dieser Methode zu arbeiten und schließt mit einem Zertifikat ab.

Bibliolog Grundkurse 2017

Termin: 23. – 27. Januar 2017

Termin: 14. – 18. August 2017

Termin: 16. - 20. Oktober 2017
Leitung für Grundkurse:: Rainer Brandt, Andrea Felsenstein-Roßberg, Geborg Drescher, Jens Uhlendorf

Zielgruppe: MitarbeiterInnen in der Jugend-, Bildungs- und Gemeindearbeit,
PfarrerInnen

Beginn: Jeweils um 15.00 Uhrt mit Kaffee.
Ende: Jeweils um ca. 12.30 Uhr nach dem Mittagessen.

Kosten Grundkurse: 370,– €   Kursgebühr incl. Vollpension im EZ mit Dusche;
343,– €   Kursgebühr incl. Vollpension im EZ mit Etagendusche/WC;
315,– €   Kursgebühr incl. Vollpension im DZ mit Etagendusche/WC

Bibliolog Aufbaukurse /- Vertiefungskurse 2017

(Voraussetzung zur Teilnahme an einem Aufbaukurs ist ein abgeschlossener Grundkurs)

Termin: 18.-20. Januar 2017
Bibliolog-Aufbaukurs "Nicht narrative Texte"
Leitung: Rainer Brandt, Dr. Uta Pohl-Patalong

Termin: 20.-22. März 2017
Bibliolog-Aufbaukurs: "Arbeit mit Objekten"
Leitung: Rainer Brandt, Jens Uhlendorf

Termin: 4.-6. Oktober 2017
Bibliolog-Aufbaukurs: "Encounter"
Leitung: Rainer Brandt, Geborg Drescher

Termin: 4.-6. Dezember 2017
Bibliolog-Aufbaukurs: "Bibliolog mit biblischen Erzählfiguren"
Leitung: Rainer Brandt, Andrea Felsenstein-Roßberg

Ort für die Bibliolog-Grund- und Aufbaukurse:
Studienzentrum für evangelische Jugendarbeit Josefstal

Weitere Informationen und Anmeldung:
Studienzentrum für evangelische Jugendarbeit in Josefstal e.V.
Aurachstr. 5 83727 Schliersee
Tel.: 08026 9756-0  Fax: 08026 9756-50
E-Mail: studienzentrum@josefstal.de
Internet: www.josefstal.de

trennstrich

Fresh expressions of church – Neue Ausdrucksformen von Kirche
Impulse aus der anglikanischen Kirche

Inhalte des Angebots: In der anglikanischen Kirche sind in den letzten 15 Jahren über 3000 „fresh expressions of church“, also neue Ausdrucksformen von Kirche, entstanden. Brotbackkirchen, Skater-Gemeinden, Gott-im-Tattoo-Studio

Die Kirche ist neue Wege gegangen und hat Grenzen überschritten. Mit offenem Blick für die Menschen, für den Sozialraum und für die Bedürfnisse der Gesellschaft. Mit einer „missionalen“ Haltung den Menschen zu dienen, darum geht es bei „fresh X“. Im Seminar wollen wir den Grundgedanken von „fresh X“ theologisch durchringen und fragen, wie diese Impulse auch etwas für die Situation in unserer Kirche und unseren Gemeinden austragen kann.
Ziele (inhaltlich):

  • Kennenlernen der Situation der anglikanischen Kirche
  • theologische Durchdringung von Missiologie und Ekklesiologie bei Fresh X
  • Kennenlernen von beispielhaften Projekten
  • Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Evangelium und Kultur
  • Schritte zu neuen Ausdrucksformen von Kirche.

Zeitraum: 18. bis 20. September 2017
Ort: Schloss Craheim, Unterfranken
Seminarleitung: Pfarrer Michael Wolf, Missionarische Gemeindeentwicklung, Amt für Gemeindedienst, Nürnberg
Teilnehmende: ca. 20 Personen
Unterbringung: Franziskushof/Craheim
Kosten: EUR 125,–
Anmeldefrist: 15. Juli 2017
Informationen und Anmeldung bei:
Michael Wolf
Tel.: 09 11 / 43 16 271
E-Mail: michael.wolf@afg-elkb.de

STUDIENFAHRT KIRCHE ANDERS –
Gemeinden unterwegs zu Menschen

Fünftägige Studienfahrt durch Bayern zu Gemeinden, die etwas ausprobieren

Inhalt des Angebots: Mit Kleinbussen werden wir als Gruppe unterwegs sein zu Projekten in Kirchengemeinden und Dekanatsbezirke, die etwas Neues ausprobieren, andere Wege gehen oder Neues im Alten wiederentdecken.
Miteinander kommen wir in Kontakt mit Menschen vor Ort, die Lust auf Gestaltung und Veränderung haben. Wir besuchen dabei Projekte im ländlichen und städtischen Bereich und mit verschiedenen Frömmigkeitsformen und begegnen kirchlichen Arbeitsweisen in Diaspora und im traditionell evangelischen Bereich. Das Unterwegssein als Gruppe wird alle Mitreisenden theologisch bereichern.

Ziele (inhaltlich):
• Kennenlernen verschiedener Formen von kreativer Gemeindearbeit
• Knüpfen von Kontakten zu interessanten Personen
• Reflektion von Bildern von Kirche der Zukunft
• Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Gemeindeentwicklungsmodellen
• Lust auf Gestaltung und Veränderung in der Kirche
• Ermutigung, eigene Ideen für Kirche der Zukunft zu entwickeln.

Zeitraum: 10. März bis 15. März 2017
Ort: Start und Endpunkt der Reise ist Nürnberg, ansonsten Fahrt durch Bayern
Praktikumsleitung:
Kirchenrat Jörg Hammerbacher, Referat Gemeindeentwicklung, Abteilung C, Landeskirchenamt
Pfarrer Michael Wolf, Missionarische Gemeindeentwicklung, Amt für Gemeindedienst, Nürnberg
Teilnehmerzahl: Ca. 15 Personen
Unterbringung: Übernachtung in kirchlichen Übernachtungshäusern
Kosten: EUR 300,–
Anmeldefrist: 10. Februar 2017
Informationen und Anmeldung bei: Michael Wolf
Tel.: 09 11/ 43 16 271, E-Mail: michael.wolf@afg-elkb.de

trennstrich

Diakonie.Kolleg

Souverän bleiben - vom Umgang mit Kränkungen

Eine Kränkung oder Zurückweisung ist wie eine Ohrfeige für die Seele. Wir sind verletzt und fühlen uns in unserem Selbstwertgefühl getroffen. Daraus resultiert oft eine tiefe Verunsicherung unserer Person, verbunden mit Gefühlen von Ohnmacht, Wut und Selbstzweifeln. In unserer Gekränktheit wenden wir uns trotzig von unserem Gegenüber ab, manchmal sinnen wir auf Rache oder Vergeltung.
Aber wir haben die Wahl, ob wir uns als Opfer der äußeren Umstände sehen, oder ob wir beginnen, verantwortlich zu handeln, und die Entwertung gar nicht erst zulassen. Impulse zum souveränen Umgang mit Kränkungen für uns selbst und für die Menschen, für die wir in der Diakonie  da sind!

Termin:  1.6.2017

Kosten: ca. EUR 100,-- (Ohne Verpflegung)

Ort: Augsburg, Hotel am alten Park

Referentin: Dr. Bärbel Wardetzki

Ansprechpartnerin: Christine Ursel

E-Mail: ursel@diakonie-bayern.de, Tel.: 09 11 / 93 54-414

Anmeldung: Eva Ortwein

E-Mail: ortwein@diakonie-bayern.de, Tel.: 09 11 / 93 54-412

Internet: www.diakoniekolleg.de

trennstrich

"Ein Leib, viele Glieder!"
Berufsgruppenübergreifender Austausch zwischen Studierenden der ELKB

Art der Veranstaltung: Workshop-Wochenende

Beschreibung:

„Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist.“ (Bonhoeffer 1906-1945)

Bonhoeffer beschreibt hier ein Ideal von Kirche, wie wir es uns wünschen und leben wollen. Von Studierenden für Studierende ins Leben gerufen, soll diese Veranstaltung dazu beitragen, Berufsprofile der einzelnen Berufsgruppen (Diakonik, Religionspädagogik und Theologie) bereits in der Studienphase kennenzulernen und so den Grundstein für eine spätere gelingende Zusammenarbeit zu legen.

Was erwartet Dich?

  • Information über die unterschiedlichen Berufsfelder und den damit verbundenen Kompetenzen
  • Berufsspezifische und -übergreifende Workshops zu relevanten Themen
  • gegenseitiges Voneinander-Lernen im Austausch über Methoden, Wissen und Erfahrungen auf allen Ebenen der Gemeindearbeit
  • Pädagogische Betreuung und Aufarbeitung
  • Erleben christlicher Gemeinschaft.

Die Veranstaltung bietet eine geeignete Plattform für Networking, Abbau von Vorurteilen und Einblicke in die praktische Arbeit in der Gemeinde.
Wenn auch für Dich der einzelne Mensch im Zentrum Deiner Arbeit stehen soll, mach Dich mit uns auf den Weg, um effizient und professionell unsere Zukunft von Kirche zu gestalten!

Leitung:Miriam Staedtler, Lukas Johrendt, Nadine Netzer

Zeitpunkt: 28.04.-30.04.2017

Ort: Bayreuth

Teilnehmerzahl: 40

Kosten: ggf. Fahrtkosten

Anmeldung bei: einleib@elkb.de

trennstrich

Resilienz - Stark im Umgang mit Herausforderungen

Die Herausforderungen im privaten und ehrenamtlichen Alltag nehmen zu: ständige Veränderungen verlangen Flexibilität und schnelles Umdenken, immer weniger Menschen engagieren sich und die „Arbeit“ wird auf weniger Schultern verteilt, Zeitdruck und Unzufriedenheit bereiten schnell Stress.
Wie kann es uns gelingen, angesichts wachsender Anforderungen langfristig gesund, zufrieden und erfolgreich zu sein? Welche Denk- und Verhaltensstrategien helfen uns, bewusst Entscheidungen zu treffen und handlungsfähig zu bleiben? Als Resilienz wird die Fähigkeit bezeichnet, herausfordernde Situationen nicht nur in den Griff zu bekommen, sondern im besten Fall gestärkt aus ihnen hervor zu gehen. Resilienz befähigt uns dazu, lösungsorientiert zu denken und unsere Handlungsspielräume aktiv zu nutzen.
Inhalte:
• Herausforderungen im Alltag erkennen und besser bewältigen
• Persönliche Ressourcen entdecken
• Aufmerksamkeit managen – Fokussieren auf das Wichtige
• Grenzen setzen und klar kommunizieren
• Entscheidungen treffen und mit Ambivalenzen gut umgehen
• Empathie stärken – gekonnt interagieren
• Achtsamer Umgang mit den eigenen Kräften
• Investitionsverhalten überprüfen und Balance halten.
Nutzen:
• Sie gewinnen mehr innere Stabilität für herausfordernde Situationen
• Sie gehen gestärkt, motiviert und zielorientiert zurück in den Alltag
• Sie lernen hilfreiche Methoden, Techniken und Übungen kennen.

Referentin:
Elke Hambrock-Trumler, Trainerin und systemische Beraterin
Internet: www.hambrock-trumler.de
Termin: 14.10.2017 (10.00 bis 16.00 Uhr)
Kosten: EUR 85,–
Ort: Tagungs- und Gästehaus des FrauenWerk Stein e.V.
Deutenbacher Straße 1, 90547 Stein
Tel.: 09 11 / 68 06-132, Fax: -177
E-Mail: moeller@frauenwerk-stein.de
Internet: www.fachstelle-frauenarbeit.de


trennstrich

"Die Wahrheit beginnt zu zweit - Partnerschaftstag 2017

Nachdem das Seminar für 2016 sehr gefragt und schnell ausgebucht war, möchten wir es auch 2017 wieder anbieten.

Theologiestudierende  fragen zunehmend danach, wie sich denn der Pfarrberuf vereinbaren lasse  mit Partnerschaft und Familie.
Sie fragen: Wie bekommt mein/e Partner/in Einblick in das Berufsfeld und die damit verbundenen Anforderungen und Zumutungen, die mich erwarten? Wieviel Engagement erwartet die Gemeinde vom Partner? Und der bzw. die hat auch Ihre Erwartungen. Vielleicht auch: Wieviel Unterstützung brauche ich oder erwarte ich? Kann oder muss mein/e Partner/in, der/die vielleicht von Kirche keine Ahnung hat, sich mit meinem Beruf irgendwie identifizieren? Oder wenigstens mit den Inhalten? Wie reden wir, wie entscheiden wir über unsere Berufswege, Familienplanung etc.? Und das sind nur die wichtigsten Fragen, mit denen die Wahrheit und die Zukunft zu zweit beginnen.

Wenn Sie ernsthaft nach einer Lebensgestaltung zu zweit und als Familie suchen, bieten wir Ihnen mit diesem Tag ein Dreifaches:

  • Sie kommen heraus aus Ihrem Alltag, werden versorgt und bekocht. Auch für Kinder wird gesorgt. Sie treffen Menschen in einer ähnlichen Situation.
  • Für Ihre Zukunft als kirchliche MitarbeiterInnen werden Sie mit allen partnerschafts- bzw. familienrelevanten Informationen versorgt.
  • Und dann soll Zeit für Inputs sowie ein kleines praktisches Methodentraining sein, mit dem sie Stress- und Entscheidungssituationen besser meistern werden.

Wir konnten dazu erfahrene Referenten gewinnen.

Übrigens: der Partnertag zählt für Ihren KSB-Kommunikationsbaustein.

Termin: 25.11.2017, von 10:00-17:00 Uhr, in den Räumen der KSB in Neuendettelsau

Anmeldung an die Kirchliche Studienbegleitung

info@studienbegleitung-elkb.de

oder Tel.: 09874  / 9 2200



nach obennach oben