Handlungsfeld 5: Gesellschaftsbezogene Aufgaben

trennstrich

Arbeitswelt-Praktikum

Entscheidungen unter DruckInhalte:

  • Grundfragen der Wirtschafts-Unternehmens- und Sozialethik im Überblick (zugleich geeignet als Vorbereitung zur mdl. Prüfung im Fach Ethik!)
  • Kirche im Konflikt und Konsens von Wirtschaft und Sozialpolitik. Sozialethische Erkundungen und praktisch-theologische Erwägungen(insbes. anhand der EKD-Denkschriften 2006; 2008 und 2015)
  • Grundkenntnisse im Wirtschafts- und Sozialsystem (u.a. Arbeitslosigkeit, Hartz IV und die Folgen, Prekäre Beschäftigung, Leiharbeit und Werkverträge), Gewerkschaften, Gesundheitssystem und Betriebssoziologie
  • Management-Konzepte u. Unternehmensethik  (u.a. betriebliche Mitbestimmung als Co-Management, unternehmerische Diakonie u. Kirche)
  • Phänomenologie des pastoralen Alltags in Gemeinde (Sonntagsheiligung!), und global bestimmter Arbeitswelt. Praktisch-theologische Reflexion ekklesiologisch bestimmten Handelns.

    Praktischer Einsatz:
    Vier Wochen zusammenhängende Arbeit in einem Unternehmen nach eigener Wahl und nach Absprache mit dem KDA z.B. in: Industrie-, mittelständ. Betrieb, Handwerk, Dienstleistungs.-, IT-Branche, Hotel; auch Krankenhaus und Diakonie. Ggf. hilft der KDA bei der Stellensuche!

    Zeitraum der Praxisphase: i.d.R. Sommerferien 2017; nach Absprache ist im Einzelfall rückwirkende Anerkennung von früheren Praktikumszeiten möglich.

    Theoriebegleitung:
    03. Mai 2017,
    14.00 Uhr, in 91054 Erlangen, Kochstr. 6 (Theol. Seminar, PT) zur Vorbesprechung und Themenvergabe
    07.-08. Juli 2017, 15.00-18.30 Uhr: Blockseminar in Erlangen (Kochstr. 6)
    11.-12. Sept. 2017, 10.00 - 13.00 Uhr: Auswertung in Nürnberg (kda, Gudrunstr. 33).

    Praktikumsleitung: Industrie- und Sozialpfarrer Dr. Roland Pelikan und apl. Prof. Dr. Johannes Rehm, Leiter kda Bayern

    Anmeldeschluss: 30. Juni 2017.

    Anbieter: Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA, Kirche u. Handwerk, Kirchl. Dienst im Gastgewerbe-KDG) der ELKB in Zusammenarbeit mit dem:

    • Lehrstuhl für Praktische Theologie in der Uni Erlangen (Prof. Dr. Johannes Rehm) vertreten durch: Dr. theol. Roland Pelikan
    • Lehrstuhl für Systematische Theologie, Augustana Hochschule Neuendettelsau (Prof. Dr. Markus Buntfuß).

    Anmeldung exklusiv bei:
    Dr. Roland Pelikan (Sozialethiker), Industrie- und Sozialpfarrer kda Bayern, Bundesvorstand kda im Verband Kirche Wirtschaft Arbeitswelt der EKD (vkwa).
    Schwanthalerstr. 91
    80336 München
    Tel.: 0 89 / 53 07 37-37 (Sekr.) – 32 (Nst.); mobil: 01577 – 78 64 238
    Fax: 0 89 / 53 07 37-38
    E-Mail: Pelikan@kda-bayern.de

    http://www.kda-bayern.de

trennstrich

Praktikum in der Umwelt- und Klimaarbeit der ELKB

Wir bekennen Gott als den Schöpfer allen Lebens. Entscheidungen unter Druck
Daraus folgt der Auftrag, Gottes Schöpfung zu bewahren und achtsam mit den Mitgeschöpfen umzugehen. Kirchliche Umwelt- und Klimaarbeit fördert und stärkt das Bewusstsein für einen nachhaltigen Lebensstil.

Der Beauftragte für Umwelt- und Klimaverantwortung koordiniert und begleitet ein flächendeckendes Netz­werk von ehrenamtlichen Umweltbeauftragten in den Einrichtungen, Kirchengemeinden und Dekanatsbezir­ken der ELKB. Er berät und begleitet die kirchenleitenden Organe, Kirchengemeinden und Einrichtungen und ist Ansprechpartner für Ministerien, Vereine und Verbände im Arbeitsbereich. Ihm unterstellt ist die Arbeitsstelle Klimacheck und Umweltmanagement („Grüner Gockel“) der ELKB.

Inhalte und Ziele des Praktikums

  • Umwelt- und Klimaarbeit als eines der Teilhandlungsfelder der ELKB kennen lernen
  • Fragestellungen der Umwelt- und Klimaverantwortung theologisch reflektieren und spirituell vertiefen können
  • die Herausforderungen kirchlicher Arbeit an der Schnittstelle zur Gesellschaft erkennen, verstehen und bearbeiten
  • die Bedeutung des Ehrenamtes für die kirchliche Arbeit wahrnehmen und Ehrenamtsstrukturen gestalten können.

Praktischer Einsatz
Vierwöchige Mitarbeit im Büro des Beauftragten für Umwelt- und Klimaverantwortung, Teilnahme an einschlägigen Terminen und Besprechungen, Übernahme eigener (Teil-)Projekte wie zum Beispiel Artikel für das Magazin umwelt-mitwelt-zukunft oder Organisation einer Veranstaltung.

Zeitraum der Praxisphase
Frei vereinbar mit dem Beauftragten für Umwelt- und Klimaverantwortung.

Theoriebegleitung
Einführungsgespräch, wöchentliche Reflexions- und Auswertungsgespräche, Abschlussgespräch

Organisatorische Rahmenbedingungen
Praktikumsort ist München, eine Wohnung muss eigenständig besorgt werden. Bereitschaft zu Reisetätigkeit in Bayern und darüber hinaus ist Voraussetzung, Reisekosten im Rahmen des Praktikums werden durch die Dienststelle getragen.

Praktikumsleitung
Kirchenrat Dr. Wolfgang Schürger, der Beauftragte für Umwelt- und Klimaverantwortung der ELKB

Anmeldung: jederzeit, möglichst jedoch mit drei Monaten Vorlauf zur besseren Einsatzplanung.

Ansprechpartner
Der Beauftragte für Umwelt- und Klimaverantwortung der ELKB
KR Dr. Wolfgang Schürger
Katharina-von-Bora-Straße 7-13

80833 München
Tel. 089 5595 611
Email: wolfgang.schuerger@elkb.de
www.umwelt-evangelisch.de

trennstrich

Praktikum "Anwendungsorientierte Ethik im Raum der Kirche"

Inhalte:

  • Wie erstelle ich ein ethisches Gutachten? Einübung in der Erstellung eines praxisnahen Leitfadens ethischer Urteilbildung zu einem Konfliktfeld im Kontext von TTN-Projekten
  • Anwendungsorientierte Ethik in der Erwachsenbildung. Konzeption, Didaktik und Realisierung einer exemplarischen Veranstaltung zu einem selbstgewählten Thema aus der anwendungsorientierten Ethik.
  • Der „Sitz im Leben“ von Ethik in der pastoralen Praxis
  • Ethik an der Schnittstelle zwischen Kirchen und Wissenschaften: Kennenlernen der Arbeit am Institut TTN.

Praktischer Einsatz:
Das Handlungsfeldpraktikum „Anwendungsorientierte Ethik im Raum der Kirche“ befähigt die Studierenden zur selbständigen Urteilsbildung auf ethischen Konfliktfeldern (z.B. Organspende, Energiewende, grüne Biotechnologie, Mensch-Tier-Beziehung). Mithilfe des praxisnahen Leitfadens „Ethische Urteilsbildung“ lernen die Studierenden die fachlichen und methodischen Schritte bei der Erstellung eines ethischen Gutachtens kennen. Darüber hinaus erwerben die Studierenden am Ort einer selbstgewählten Kirchengemeinde/Dekanat oder im Rahmen von TTN-Projekten Kenntnisse zu kommunikativen Fragen im Umgang mit ethischen Streitfragen. Dabei werden sie von Mitarbeitern des Instituts TTN bei der Konzeption, Didaktik und Realisierung von öffentlichen Veranstaltungen beraten.
Literatur: Barbara Bleisch / Markus Huppenbauer: Ethische Entscheidungsfindung. Ein Handbuch für die Praxis, Zürich 2011.

Zeitrahmen der Praxisphase:
Individuell und nach Vereinbarung

Theoriebegleitung:
Im Rahmen der Praxisphase am Institut TTN

Praktikumsleitung: Dr. Niko Hueck, Beauftragter für Naturwissenschaft und Technik der ELKB

Anmeldung & Information:
E-Mail: Birgit.Dessauer@elkb.de, Tel: 089/5595-600

Internet: www.ttn-institut.de

trennstrich


nach obennach oben