Handlungsfeld 3: Erziehung, Bildung, Unterricht

trennstrich

Schulpraktikum

Diskussionsergebnisse werden skizziertBeschreibung und Zielsetzung: Die Zahl der Religionsstunden, die ein(e) Pfarrer(in) zu halten hat, entspricht einem Viertel des Lehrdeputats einer Lehrkraft! Damit dieser wichtige Arbeitsbereich beiden Seiten - Lehrenden und Lernenden - Freude macht und der Religionsunterricht gelingt, ist es notwendig, sich eingehender mit dem Handlungsfeld Schule zu beschäftigen. Die hier gewonnenen Erfahrungen, Einblicke und Fähigkeiten kommen auch anderen Arbeitsfeldern der Berufspraxis im Pfarramt zu Gute. Durch dieses Praktikum können Pfarramtsstudierende den Schulalltag aus der Perspektive der Lehrkraft wahrnehmen, sich mit der Lebenswelt und dem Entwicklungsstand von Kindern und Jugendlichen bekannt machen, die geistliche Dimension des Religionsunterrichts ausloten sowie fachspezifische Besonderheiten der Aufgabe eines Religionslehrers oder eines Schulpfarrers kennen lernen.

Praktischer Einsatz:
Sie hospitieren 4 Wochen bei einem/einer Religionslehrer/in oder Schulpfarrer/in Ihrer Wahl. Folgende Tätigkeiten erwarten Sie:

  • Hospitieren im Religionsunterricht
  • Hospitieren bei anderen Fachlehrkräften, soweit das möglich ist erste eigene Erfahrungen mit dem Unterrichten im Fach Religion
  • kleinere Aufgaben, die neben dem Unterrichtsgeschäft zum Alltag einer Lehrkraft gehören sowie Sichten von Unterrichtsmaterial.

Zeitrahmen der Praxisphase:
Während der Wintersemesterferien oder ab 13.09.2017 für 4 Wochen

Teilnahmevoraussetzung:
Ein bereits erfolgreich absolviertes Modul in Religionspädagogik bzw. die Teilnahme an mindestens einem didaktisch-methodischen Kurs in Religionspädagogik im Rahmen der Praktischen Theologie.

Theoriebegleitung:
Reflexionsgespräche und Literaturempfehlungen durch Mentor / Mentorin.

Unterbringung und Verpflegung:
Diese müssen selber organisiert werden. Es gelten die allgemeinen Zuschussregelungen der KSB.

Möglichkeiten der Organisation:

  • Bitte melden Sie sich bei der KSB, sobald Sie an einer Schule Ihrer Wahl einen Mentor / eine Mentorin gefunden haben. Die KSB nimmt dann Kontakt auf
  • Gerne hilft die KSB ggf. bei der Suche nach einem Mentor / einer Mentorin. Dazu ist ein organisatorischer Vorlauf von mindestens 3 Monaten einzuplanen
  • Für Nürnberg an der Peter-Vischer-Schule gibt es eine feste Mentorin. Bitte melden Sie sich bei Interesse über die KSB bei ihr an.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Kirchliche Studienbegleitung
Johann-Flierl-Straße 20
91564 Neuendettelsau
Telefon: 09874 / 9 2200

E-Mail: info@studienbegleitung-elkb.de

trennstrich

Praktikum beim Evangelischen Bildungswerk Bayreuth / Bad Beneck / Pegnitz

Das Evangelische Bildungswerk Bayreuth/Bad Berneck/Pegnitz (EBW) ist eine gemeinnützige, staatlich anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins. Sein Vereinszweck besteht (nach seiner Satzung) in der inhaltlichen, methodischen und organisatorischen Förderung der Evangelischen Erwachsenenbildung im Bereich der Dekanatsbezirke Bayreuth, Bad Berneck und Pegnitz sowie in der Durchführung zentraler, übergemeindlicher Bildungsveranstaltungen als „Stadtakademie“.
Das bedeutet: Auf der Ebene der Dekanate unterstützen wir die Kirchengemeinde in ihrer Bildungsarbeit mit Erwachsenen (Frauen-, Männer-, Seniorenkreise; Gesprächskreise, etc.)Als Stadtakademie sind wir übergemeindlich für die Region tätig und profilieren uns als „evangelische Stimme“ im öffentlichen Diskurs. Wir verstehen uns als innovativer Ort der ELKB im Dialog mit Initiativen aus den Bereichen Kultur, Politik, Gesellschaft und sozialen Bewegungen. Exemplarisch sind für uns folgende inhaltlichen Profile:
a) EBW als Schnittstelle zwischen Kirche und Stadtkultur
Wir möchten eine Verbindung schaffen zwischen evangelischer Kirche und zeitgenössischer Stadtkultur. Wir laden zu Vorträgen, moderierten Filmgesprächen, Diskussionsveranstaltungen, Theateraufführungen, Lesungen und Ausstellungen ein, die auf unterschiedliche Weise Kirche und Stadt miteinander in Berührung oder in einen spannungsvollen Dialog bringen. 
b) Denkraum für Gesellschaft und Perspektive
Wir verfolgen aktuelle gesellschaftliche und kulturelle Debatten kritisch und möchten aus profiliert evangelischer Perspektive eigene Beiträge leisten und Veränderungsprozesse moderieren und befördern.
c) Nährboden für Wege erwachsenen Glaubens
Wir möchten erwachsenen Suchenden Berührungspunkte zu Jesus Christus und seinem Evangelium anbieten und zu Schritten im Glauben einladen. Mit unserer Programmsparte „Religion und Spiritualität“ liegt uns aber auch am Dialog mit anderen Religionen.

Inhalte des Praktikums
Hospitation und Mitarbeit und bei der Planung, Organisation, Durchführung und Evaluation von Veranstaltungen der Evang. Erwachsenenbildung in Kirchengemeinden und Stadtakademie (Vorträge, Seminare, Workshops. Studientage, Podiumsdiskussionen, Exkursionen, Filmgespräche, Arbeitskreise, etc.) .
Mitarbeit in der Verwaltung
Mitarbeit an der Netzwerkarbeit (Treffen mit Kooperationspartnern etc.) Veranstaltungsmarketing

Mögliche praktische Einsätze oder Tätigkeiten
Mitarbeit in der Werbung: Erstellen von Plakaten, Flyern, Formulieren von Pressemeldungen oder Ausschreibungen für Veranstaltungen, etc.
Aktive Beteiligung an Bildungsmaßnahmen und Übernahme von konkreten Aufgaben (z. B. eine Moderation oder ein inhaltlicher Impuls, Leiten einer Kleingruppe).
Wenn möglich: eigenständige Durchführung einer Veranstaltung in einer Kirchengemeinde.
Teilnahme an Sitzungen/Gremien des Vereins bzw. des Teams im Rahmen von Programmplanung, Organisationsbesprechungen, Evaluation, etc.
Erstellen von Tischvorlagen, Stellungnahmen, Protokollen, Präsentationen (Powerpoint).

Mögliche Zeiträume:
Nicht während der Urlaubszeiten im August und Weihnachten/Jahreswechsel

Anleitung: Jutta Geyrhalter, Dipl.-Religionspädagogin (FH), Studienleiterin Dr. Jürgen Wolff, Dipl.-Päd. (Univ.), Religionspädagoge, Geschäftführer

Anmeldung: Dr. Jürgen Wolff Tel. 0921/56 06 81 1 Fax 0921/56 06 81 5 E-Mail: Wolff@ebw-bayreuth.de
Erste Eindrücke: Siehe www.ebw-bayreuth.de

Das EBW Bayreuth verfügt über ein kleines Gästezimmer, das einem Studierenden während des Praktikums u.U. zur Verfügung gestellt werden kann.

 

trennstrich

+ Neu + Weltausstellung Reformation

Zum Reformationsjubiläum 2017 tritt Kirche öffentlichkeitswirksam in Erscheinung. Im Sommer lädt dabei die Weltausstellung Reformation mit vielen Ständen und Aktionen an sieben Toren der Freiheit nach Wittenberg ein. Auch die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern wird hier mit einer eigenen Präsenz auftreten und deutlich machen, was reformatorisches Denken und Handeln in Bayern bewirkt hat - vom 16.Jahrhundert bis heute. Bei diesem Auftritt kann mitgewirkt werden: Es besteht die Möglichkeit, drei Wochen lang in Wittenberg die Weltausstellung intensiv mitzuerleben, zahlreiche Kirchen und Institutionen sowie die Lutherstadt kennenzulernen und selbst aktiv am Stand der ELKB Menschen aus aller Welt zu begegnen.

Inhalte des Praktikums:

  •  Einblick in Organisation, Management und Durchführung einer Großveranstaltung als Beispiel kirchlicher Öffentlichkeitsarbeit
  • Grundkenntnisse von Museumspädagogik zur Vermittlung theologischer Inhalte
  • Auseinandersetzung mit reformatorischen Gedanken und ihrem Einfluss auf spezielle Handlungsbereiche (Diakonie, globale Kirche, Musik, Ökumene, Politik, Gleichberechtigung)
  • deutschlandweite und internationale Begegnungen durch die Begleitung von Gästen am Stand der ELK
  • Gesprächsangebote für Besucherinnen und Besucher der Weltausstellung
  • bei Interesse: Gestaltung von Gottesdiensten oder Andachten.

Theoriebegleitung:

  • Zweitägiges Einführungsseminar 2./.3. März 2017 im Caritas-Pirckheimer-Haus in Nürnberg zur Vermittlung von inhaltlich theologischen sowie museumspädagogischen Grundkenntnissen.
  • begleitende Reflexionen und Auswertungsgespräch.

Teilnahmevoraussetzung:
Kontaktfreudigkeit und Offenheit, Interesse am persönlichen Austausch und Bereitschaft zu enger Zusammenarbeit und -leben mit anderen Freiwilligen

Zeitraum: Möglich zwischen 20.Mai und 10.September 2017 für je drei Wochen (täglich von 10-18 Uhr, außer dienstags)

Ort:Wittenberg

Kosten:

  • Fahrtkosten werden erstattet
  • Unterkunft und Verpflegung werden gestellt

Anmeldung: bis spätestens 1.2.2017

Weitere Informationen: https://r2017.org/weltausstellung-reformation/

Bewerbung an:
Pfr. Roger Schmidt / Britta Mann
Projektstelle Reformationsjubiläum 2017
Sondermeierstraße 86
80939 München


nach obennach oben